Besuche unsere Website im Darkmodus, um den Energieverbrauch zu senken und unser Ziel zu erreichen, CO₂-neutral zu werden.

Sind neue Autos Spione auf vier Rädern? Ein tiefer Einblick in die Datenerfassung vernetzter Fahrzeuge

Sind neue Autos Spione auf vier Rädern? Ein tiefer Einblick in die Datenerfassung vernetzter Fahrzeuge
April 02, 2024

Sogenannte vernetzte Fahrzeuge, Fahrzeuge mit Internetzugang, werden immer mehr zum Standard. Das bietet zwar Funktionen wie Sicherheits- und Wartungshinweise, wirft aber auch ernste Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auf. Lassen Sie uns in die Welt der Datenerfassung vernetzter Fahrzeuge eintauchen und sehen, was wirklich hinter den Kulissen vor sich geht.

Was wird eigentlich verfolgt?

Stellen Sie sich ein Auto vor, das ständig Informationen über Ihr Fahrverhalten, Ihren Standort und sogar Ihre Unterhaltungen im Auto sammelt. Vernetzte Fahrzeuge tun genau das mithilfe einer Vielzahl von Sensoren und Software:

  • GPS: Verfolgt Ihren Standort und erstellt möglicherweise eine detaillierte Karte Ihrer täglichen Abläufe.
  • Diagnosesysteme: Überwachen die Fahrzeugleistung und können möglicherweise Fahrstile (starke Beschleunigung, Bremsen usw.) aufdecken.
  • Kameras und Mikrofone im Auto (falls vorhanden): Diese werfen erhebliche Datenschutzbedenken auf, da sie Gespräche und sogar Videos aufzeichnen können.

Wer erhält diese Daten und wie werden sie verwendet?

Die Autohersteller sammeln diese Daten, aber sie sind nicht die einzigen potenziell Interessierten. Hier wird es komplex:

  • Automobilhersteller: Sie verwenden Daten für verschiedene Zwecke, einschließlich der Verbesserung von Dienstleistungen, zielgerichteter Werbung und des potenziellen Verkaufs an Dritte.
  • Versicherungen: Fahrdaten könnten verwendet werden, um Versicherungstarife festzulegen, und Fahrer mit riskanteren Gewohnheiten potenziell zu bestrafen.
  • Strafverfolgungsbehörden: In einigen Fällen können Behörden im Rahmen von Ermittlungen Zugriff auf Fahrzeugdaten verlangen.

Sind Apps im Auto Freund oder Feind?

Viele Funktionen vernetzter Fahrzeuge erfordern spezielle Apps. Obwohl praktisch, verlangen diese Apps oft umfangreiche Berechtigungen für den Zugriff auf Daten wie Standort, Kontakte und sogar Kalenderinformationen. Seien Sie vorsichtig, welche Berechtigungen Sie erteilen.

Habe ich irgendeine Kontrolle darüber?

Die gute Nachricht ist, dass Sie möglicherweise einige Optionen haben, auch wenn diese begrenzt sein können:

  • Opt-out-Klauseln: Einige Autohersteller bieten Möglichkeiten zum Opt-out der Datenweitergabe an, aber diese Einstellungen können tief in den Menüs vergraben sein.
  • Datenschutzeinstellungen: Das Überprüfen der Datenschutzeinstellungen in Auto-Apps kann Ihnen eine gewisse Kontrolle darüber geben, welche Daten gesammelt und weitergegeben werden.
  • Datenschutzgesetze: In immer mehr Bundesstaaten werden Datenschutzgesetze erlassen, die den Verbrauchern einige Rechte an ihren Daten einräumen.

Der Kampf um Privatsphäre: Verbraucher vs. Vorschriften

Datenschutzaktivisten drängen auf strengere Vorschriften zur Datenerfassung von Fahrzeugen. Die Art der verfügbaren Auto-Apps und die Art und Weise, wie sie Daten sammeln, können je nach Standort variieren. Hier ein Einblick in die globale Landschaft:

  • China: WeChat, eine Super-App, die Messaging, Zahlungen und soziale Medien umfasst, ist stark in Funktionen vernetzter Fahrzeuge integriert. Dieses Maß an Integration könnte in datenschutzbewussten Regionen die Stirn runzeln lassen.
  • Europa: Strengere Datenschutzbestimmungen wie die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) führen dazu, dass europäische Auto-Apps im Vergleich zu Apps in anderen Regionen möglicherweise robustere Opt-out-Funktionen und eine klarere Kommunikation über die Datennutzung bieten.
  • Nordamerika: Apps für nutzungsbasierte Versicherungen gewinnen an Bedeutung und bieten Rabatte für sicheres Fahrverhalten. Diese erfordern jedoch häufig eine stärkere Datenerfassung.

Letztendlich kann Ihr Wohnort die Art der verfügbaren Auto-Apps und das Maß an Kontrolle über Ihre Daten beeinflussen. Sich dieser Unterschiede bewusst zu sein, ist ein weiterer Faktor, der bei der Navigation in der Welt der vernetzten Fahrzeuge berücksichtigt werden sollte.

Der Weg in die Zukunft: Gleichgewicht finden

Die ideale Lösung wäre ein Gleichgewicht zwischen Innovation und Datenschutz. Hier einige potenzielle Szenarien:

  • Autohersteller, die strenge Datenschutzpraktiken als Verkaufsargument nutzen.
  • Klare und transparente Kommunikation über die Datenerfassung und -nutzung.
  • Bundesvorschriften, die grundlegende Datenschutzbestimmungen für Fahrzeugdaten festlegen.

Was halten Sie von der Zukunft vernetzter Fahrzeuge?

Was this article helpful? Yes No
13 out of 14 people found this article helpful
Cancel Submit